Link verschicken   Drucken
 

Ringreiter - und Schützenverein Goldelund e.V.

Asmus Christiansen

Hochacker 14
25862 Goldelund

Telefon (04673) 614

Rückblick

Ringreiten ein dörfliches Vergnügen, wurde seit vielen Generationen durchgeführt. Später, mit der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr, übernahm diese das Ausrichten des Ringreitens und des Festes. Nach der Gründung des Ringreitervereins wurde noch bis 1962 Feuerwehrringreiten im Winterhalbjahr durchgeführt; dieses war allerdings nur für die Mitglieder der Feuerwehr. Vereinsgründung war am 13. März 1948. Dem gegründeten Verein gehörten 42 Reitern an. Der Jahresbeitrag betrug damals 5 Reichsmark.

Ein Vorstand wurde gewählt:
1. Vorsitzender: Johann August Matthiesen
2. Vorsitzender und Feldführer: Asmus Thielsen
3. Vorsitzender: Wilhelm Iwersen
4. Vorsitzender, Schriftführer und Kassenwart: Broder Wilhelm Kock

 

Wie sah nun so ein Ringreitertag aus? Das erste Vereinsringreiten startete am 22. Mai 1948. Wie zu lesen steht, versammelten sich morgens um 7.30 Uhr 40 Reiter zu Pferde bei der Gastwirtschaft, damals Hans Christiansen. Der Feldführer Asmus Thielsen leitete das Fest ein. Anschließend war ein Rundzug zu Pferde mit Musik durch das Dorf. Um 8.00 Uhr begann das Reiten. Von nun an war ein Wettstreit im Gange um die meisten Ringe durch die zwei Galligen. Zwei Schiedsrichter, damals, noch aus Nachbardörfern, überwachten die Reiterei. Nach drei Stunden konnte man den König ermitteln. Wer die höchste Ringzahl hatte, bekam die Königswürde und eine Ehrenlanze, die etwas länger war als die der anderen Reiter und im nächsten Jahr wieder benutzt werden mußte. Im bunten Scherpengewand wurde nun der neue König nach Hause gebracht. - Es war Mittag geworden. Nachmittags 15.00 Uhr versammelten sich alle Reiter mit ihren Damen wieder bei der Gastwirtschaft, um das Königspaar von zu Hause abzuholen. Dann war eine gemeinsame Kaffeetafel in der geschmückten Gastwirtschaft. - Alle Kuchen waren von den Damen, selbst gebacken. - Die vom Verein gekauften acht Geschenke wurden auf die ersten Preisträger verteilt. Anschließend war ein vergnügtes Beisammensein bis zum frühen Morgen, welches nur durch die Melk- und Abendbrotpause unterbrochen wurde.

Hinzuzufügen ist noch, daß auch jedes Jahr ein Wintervergnügen des Vereins stattfand, mit Unterhaltung wie Theater usw. Das erste Amtsringreiten wurde am 25. August 1957 veranstaltet.

 

Der Ringreiter- und Schützenverein heute

Heute ist der 1948 gegründete Ringreiterverein der größte Verein in Goldelund.

Vorsitzender: Asmus Christiansen, Hochacker 14, D 25862 Goldelund, Tel.: 04673/614 Nach über 50 Jahren der Gründung, ist das Ringreitervergnügen das beliebteste Fest unserer Dorfbewohner. Jedes Jahr, der letzte Sonntag im Juni, startet dieses Ereignis. Es beginnt schon Tage vorher, daß der Ringreiterplatz von den Mitgliedern hergerichtet und deren Frauen ausgeschmückt wird. - Fahnen, Blumen in Kübeln und Kannen werden auf gestellt. Galligen, ein Schützenstand und die Kegelbahn baut man auf. Einen Getränke und Eisstand sowie Imbißwagen findet man auch auf der Festwiese. Außerdem steht ein Lkw der Raiffeisenbank Joldelund bereit, damit bei Regenwetter die Musikkapelle dort Platz nehmen kann. Ist dann der Ringreitertag gekommen, heißt es morgens 8.30 Uhr: Antreten bei dem Feuerwehrgerätehaus. Der Feldführer hält eine kleine Begrüßungsrede. Es gibt einen Umtrunk und beide Könige, Ringreiter- und Schützenkönig des letzten Jahres, werden von Zuhause abgeholt. Hier heißt es noch einmal "Prost". Dann kommt der Umzug durch das Dorf. Vorweg die Feuerwehrkapelle, dann die Schützen und zuletzt die Reiter, alle in Richtung Festplatz. Hier gibt der Feldführer noch einmal Kommando, wünscht allen Teilnehmern viel Glück und der Wettkampf kann beginnen.

Die Gallitrecker bedienen den Galli. Die Ringzahl wird aufgeschrieben für die spätere Preisvertellung. Drei Galoppsprünge muß das Pferd bis zum und nach dem Galli machen. Die Schützen versuchen ihr Glück auf dem Schießstand. Geschossen wird auf verdeckte Scheiben, denn das Glück soll den König oder die Königin mitbestimmen. Außerdem beginnt das Kegeln um 10 Uhr. Das alles ergibt ein schönes, harmonisches Bild und gehört zum Dorfleben dazu. Über 100 Teilnehmer kämpfen so mit viel Spaß um die Plätze und die schönen Preise.

Nach der Mittagspause beginnt das Königsreiten. Eine Stunde lang versuchen alle Reiter, die Königswürde zu erreichen. Um 15 Uhr werden die Könige aller Partien vom Feldführer bekanntgegeben. Mit einem Umzug durch das Dorf und dem Nachhausebringen der Könige endet so ein Ringreitertag. Man freut sich schon auf den nächsten Sonnabend, den Festball in der Gastwirtschaft. Der Feldführer hält die Festrede, später ist die Geschenkeverteilung an alle Preisträger (vieles ist von Geschäftsleuten gespendet worden). Auch gibt es ein schönes Essen und die Ehrentänze folgen. Dann wird gefeiert bis zum frühen Morgen.

 

Ponyringreiten

An einem Samstag in dieser Festwoche findet auch ein Ponyreiten für die Kinder statt. So kann der hergerichtete Festplatz mit viel Freude auch vom Nachwuchs des Ringreitervereins genutzt werden. Dieses Spektakel, sowie Getränke und Grillfleisch zieht jedes Jahr ein großes Publikum an.

Teilnehmen dürfen alle Goldelunder Kinder bis zu 16. Jahren. In der Altersgruppe der 10-16 jährigen sind Ponys sowie auch Pferde zugelassen, wobei die Verantwortung den Eltern der teilnehmenden Kinder obliegt. Es darf nur mit Reitkappe geritten werden. Die Ringstecherlanze aus Holz sollte ca. 25 cm lang sein. Ab 13 Jahre muß im Galopp nach dem Ring geritten werden. Bis zum Alter von 13 Jahren ist die Gangart beliebig, es muß aber selbständig geritten werden. Die Kinder bis zu einem Alter von 10. Jahren müssen durchgezogen werden wobei die Gangart beliebig ist.

Nach dem Ringstechen erfolgt das Königsreiten. Es werden 6 Durchgänge geritten. Die Ringe vom Königsreiten werden zum vorhergegangenen Ringstechen dazugezählt. Der Vorjahreskönig bekommt es schwer, denn er muß 1 Ring mehr haben. Bei 3x König hintereinander sogar 2 Ringe mehr.

 

Das Amtsringreiten

Am 04.08.2001 fand das Amtsringreiten des Amtes Bredstedt-Land in Goldelund statt. Der Veranstaltungsort wird im jährlichem Wechsel von einer Gemeinde im Amt-Bredstedt-Land gestaltet. Hierbei werden ein Ringreiter-König und die folgenden Preisträger ermittelt. Zuschauern, ob jung oder alt, wird ein Begleitprogramm geboten. Ebenfalls war für Speis und Trank gesorgt. Und am Abend bietet das Ringstechen - wiederum - einen guten Anlaß zum Feiern in der Gaststätte Paulsen Hogelund(Goldelund).

Die Regeln sind einfach: An einer Schnur zwischen zwei Ständern, dem sogenannten Galgen, hängt ein kleiner Ring. Jeder Ringreiter muß mit seinem Pferd im Galopp daraufzureiten, um den Ring mit seiner Lanze aufzuspießen. Derjenige, dem es gelingt, die meisten Ringe zu holen, wird Sieger.

 

Die Regeln und der Ursprung des Ringreitens

Die Regeln sind einfach: An einer Schnur zwischen zwei Ständern, dem sogenannten Gallig(Galgen), hängt ein kleiner Ring. Jeder Ringreiter muß mit seinem Pferd im Galopp daraufzureiten, um den Ring mit seiner Lanze aufzuspießen. Derjenige, dem es gelingt, die meisten Ringe zu holen, wird Sieger.

Das Ringreiten reicht weit bis ins 16. Jahrhundert zurück. Damals versuchte die Kirche die blutigen Ritterturniere in ganz Europa zu verhindern. Das dann entstandene harmlosere Ringstechen war deshalb ein willkommener Nachfolger. Der Adel feierte auf feudalen Turnierplätzen nach italienischem Vorbild. Statt wie zur heutigen Zeit der "Galgen" ritt man durch gemauerte Toren oder Säulen, an denen die Schnur mit dem Ring aufgehängt war. Zudem waren entlang der Bahn Statuen oder Figuren aufgestellt, die auf eine bestimmte Weise getroffen werden mußten.

 

Hier sehen Sie die Könige und Scherpenträge.


Aktuelle Meldungen

Spannende Wettkämpfe beim Kinderamtsringreiten

(25.09.2018)

Bei allerbestem Spätsommerwetter fand das Kinderamtsringreiten auf dem gleichen Platz statt, auf dem die Senioren am Vortag schon um die Ringe kämpften. Insgesamt waren 26 Reiterinnen und ein Reiter im Alter zwischen 10 und 16 Jahren mit ihren blank geputzten Pferden angetreten. Voraussetzung zur Teilnahme war, dass man  sattelfest im Galopp durch den Galli reiten konnte.

Da Hans Hermann Petersen aus Drelsdorf gesundheitlich verhindert war, übernahm Ellen Thordsen kurzerhand das Kommando und teilte die Reiter in drei Gruppen ein. Alle bekamen einheitliche Lanzen zugeteilt, so dass hier die gleichen Bedingungen für alle herrschten. „

 

Anreiten“, hieß es dann und los ging die Jagd auf die begehrten Ringe. Gekonnt galoppierten die jungen Reiter durch die Bahnen und machten es schon genauso gut wie „die alten Hasen“ am Vortag. Ehrgeizig wurde um jeden Ring gekämpft. Manchmal mussten Mama und Papa ein bisschen trösten wenn es gerade mal nicht so gut lief oder nochmal richtig anfeuern und extra applaudieren, dann klappte es auch wieder.

 

Nach der Kaffeepause wurde es noch einmal richtig spannend. Beim Königsreiten zeigte Nele Jensen aus Struckum schließlich ihr Können und gewann mit 7 Königsringen. Nele darf nun für ein Jahr den Titel „Kinderamtsringreiterkönigin 2018“ tragen. Den begehrten Pokal überreichte Amtsvorsteher Peter Reinhold Petersen persönlich an die Siegerin. Den ersten Preis erreichte Gönna Paulsen aus Bohmstedt, Platz zwei ging an Michelle Appel aus Breklum dicht gefolgt von Julia Möller aus Bohmstedt. Die Plätze 4 bis 10 gingen an Lea Jortzik (Goldelund), Marie Theres Andresen (Breklum), Anna Schmidt (Goldelund), Lilli Sönksen (Högel), Jule Jensen (Bredstedt), Johanna Krause (Lütjenholm) und Maira Petersen ( Bohmstedt). Alle Teilnehmer freuten sich über einen schönen Pokal.  Als beste Bannermannschaft wurde Bohmstedt (Gönna Paulsen, Jule Möller, Maira Petersen) mit einem Extra-Pokal geehrt. Sie erreichten gemeinsam 80 Ringe. Die zweitplatzierte Bannermannschaft kam aus Breklum (74 Ringe), gefolgt von Goldelund (65 Ringe), Bredstedt (57 Ringe), Struckum (47 Ringe), Högel (34 Ringe), Lütjenholm (26 Ringe) und Dresdorf (24 Ringe).           

 

Quelle:

Wir im Mittleren Nordfriesland -Dit un dat ut de Region

Text: Sonja Tiedemann
- Ausgabe 06/2018

Wettkämpfe des Amtsringreitens am 05. August in Bordelum

(01.08.2018)

Das Amtsringreiten des Amtes Mittleres Nordfriesland findet dieses Jahr in Bordelum statt.

 

Der Goldelunder Ringreiterverein ist auch dieses Jahr wieder vertreten.

 

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des AMNF.

Fröhliche Gesichter beim Kinderringreiten

(08.08.2017)

Das diesjährige Kinderringreiten startete am Freitagabend mit 6 Reitern auf der Ponybahn (bis 9 Jahre) und 5 großen Reitern (10 – 15 Jahre). Bei leichtem Nieselregen,  der die teilnehmenden Kinder aber nicht störte, begann der Wettkampf auf die Preise.

Beim Glücksreiten siegte auf der Ponybahn Jörlit Kelting und bei den Großen hieß die  Siegerin AnnChristin Andresen. In der folgenden Pause konnten sich alle Rei
ter und Besucher bei Grillfleisch und Getränken stärken. Danach ging es weiter um die Preise und abschließend wurden die Könige des Abends ermittelt.

 

Bei den kleinen Reitern schaffte es wie im Vorjahr Halima Asmussen als Erste, die  erforderlichen drei Ringe zu erzielen.

 

Bei den großen Reitern hatte Lea Jortzik  zügig die erforderlichen drei Ringe auf der Lanze und wurde zur Siegerin proklamiert.

 

Als weitere Preisträger folgten bei den Kleinen: 1. Platz Velvet Beck, 2. Platz Jörlit Kelting, 3. Platz Merle-Luise Andresen

und

bei den Großen: 1. Platz Marie-Theres Andresen, 2. Platz Ann-Christin Andresen, 3. Platz Anna Schmidt.

 

Nach der Proklamation bedankten sich die Organisatoren bei allen Helfern, ohne die diese Veranstaltung nicht hätte stattfinden können und der Abend klang bei einem gemütlichen Beisammensein aus.

 

Quelle:

Wir im Mittleren Nordfriesland -Dit un dat ut de Region

- Ausgabe 05/2017

Autorin: Susanne Hansen

 

-------------------------------------------------------------------------------------

Ringreiten in Goldelund

(08.08.2017)

Auf dem Sportplatz an der Westerstraße kämpften in diesem Jahr 28 Schützen, 24 Reiter und 17 Keglerinnen darum, möglichst viele Punkte bzw. Ringe zu ergattern.  Vor der Kaffeepause wurde das K.O.-Reiten durchgeführt, das Michael Nissen für sich entschied. Auch die Keglerinnen hatten ihren Wettkampf schon beendet und mit Karla Petersen stand die neue Königin fest. Fleißige Kinder hatten den ganzen Tag Lose verkauft und so herrschte in der Kaffeepause großer Andrang bei der Verlosung. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen ging es bei den Reitern nun darum, möglichst schnell die erforderlichen drei Königsringe zu bekommen. Dies gelang nach nur drei Durchgängen Michael Nissen und Olaf Hansen. Also musste der Königstitel im Umstechen ermittelt werden, das Olaf Hansen für sich entschied. Auch die Schützen versuchten ihr Glück beim Königsschießen. Hier wurde Carmen Jortzik zur neuen Königin gekürt.

 

Die weiteren Preisträger waren bei den Schützen: 1. Platz Reimer Hansen, 2. Platz Uwe Teweleit, 3. Platz Olaf Jortzik,

 

bei den Reitern: 1. Platz Reiner Schmidt, 2. Platz Annika Beck, 3. Platz Rabea Jacobsen

 

und bei den Keglern: 1. Platz Lenke Nicolaisen, 2. Platz Inge-Marie Kelting, 3. Platz Marion Beck.


Nach der Proklamation wurden die Majestäten mit einem Umzug durch das Dorf nach Hause gebracht. Ein großes Dankeschön ging wieder einmal an alle Helfer, die zum Gelingen des Tages beigetragen hatten.

 

Quelle:

Wir im Mittleren Nordfriesland -Dit un dat ut de Region

- Ausgabe 05/2017

Autorin: Susanne Hansen

 

---------------------------------------------------------------------------

 

 

Amtsringreiten in Sönnebüll

(06.08.2017)

Heute findet in Sönnebüll das Amtsringreiten 2017 statt. Der Ringreiter- und Schützenverein ist traditionell wieder mit einer Abordnung vertreten. Wir wünschen unseren Teilnehmern viel Glück und einen unfallfreien Tag.

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------

Ergebnisse unserer Ringreiter- und Schützenwettkämpfe

(02.07.2017)

Am 25. Juni fanden unsere Ringreiter- und Schützenwettkämpfe 2017 statt. Nach einem Umzug durch unser schönes Goldelund ging gegen 9.30 Uhr dann los.

 

Die Reiter wurden von unserem Ringreitergeneral Arne Jessen geleitet. Unsere Schützen standen unter der Obhut unseres Schützenobmannes Michael Schmidt und die Kegler und Keglerinnen von Hans-Peter Schmidt betreut.

 

Nach einem fairen und unterhaltsamen Tag standen am Ende die Sieger fest:

 

Ringreiterkönig Schützenkönigin Kegelkönigin
Olaf Hansen Carmen Jortzik Karla Petersen
     
Preisträger    
1. Reiner Schmidt 1. Reimer Hansen 1. Lenke Nicolaisen
2. Annika Beck 2. Uwe Teweleit 2. Ingemarie Kelting
3. Rabea Jacobsen 3. Olaf Jortzik 3. Marion Beck

 

KO-Pokalsieger wurde Michael Nissen.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergebnisse unseres Kinderringreitens

(02.07.2017)

Am Freitag, 23.06. gingen 11 Kinder in zwei unterschiedlichen Altersgruppen an den Start.

 

Die Kinder und Gäste wurden von Anke Schmidt begrüßt und die Wettkämpfe konnten beginnen. Für das leibliche Wohl war selbstverständlich auch gesorgt.

 

Bei durchwachsenem Wetter standen später dann folgende Platzierungen fest:

 

Platzierung

Altersgruppe

bis 10 Jahre

Altersgruppe

ab 10 Jahren

Königin Halima Asmussen Lea Jortzik
1. Platz Vevet Beck Marie Theres Andresen
2. Platz Jörlit Kelting Ann Christin Andresen
3. Platz Merle Luise Andresen Anna Schmidt
4. Platz Mailin Jendrik Andresen
5. Platz Frerk  

 

Suche
 
Aktuelles
 
Veranstaltungen